Veröffentlichung

Frau Rechtsanwältin Althoff veröffentlicht auch arbeitsrechtliche Artikel. Nach folgend erfahren Sie die erörterten Problemstellungen der bislang veröffent lichten arbeitsrechtlichen Artikel:

  • Schwellenwerte des Kündigungsschutzgesetzes: Einschränkung des Grundsatzes der Kündigungsfreiheit durch die Anwendbarkeit des Kündigungsschutzgesetzes
    • Wann greift das Kündigungsschutzgesetz?
    • Welche Schwellenwerte sind zu beachten?
    • Wo befindet sich die zeitliche Zäsur?
    • Welche Arbeitgeber müssen die Schwellenwerte beachten?
    • Wie lauten die Berechnungsformeln für die Anzahl der Beschäftigten?

  • Formale Anforderungen an den Ausspruch einer Kündigung
    • Können Kündigungen wirksam mündlich ausgesprochen werden?
    • Können Kündigungen wirksam per Telefax versendet werden?
    • Darf der Arbeitgeber seinen Arbeitnehmer während der Urlaubsabwesenheit des Arbeitnehmers kündigen?
    • Welche Anforderungen werden an den Zugang einer Kündigung gestellt?
    • Wen trifft beim Kündigungszugang die Darlegungs- und Beweislast?
    • Kann ein Einschreiben mit Rückschein den Zugang der Kündigung beweisen?
    • Welche sicheren Zustellungsoptionen sind vorhanden?
    • Müssen Kündigungen die Kündigungsgründe enthalten?

  • Kündigungsfristen
    • Wie lauten die gesetzlichen Kündigungsfristen?
    • Gilt die gesetzliche Grundkündigungsfrist für Arbeitgeber und Arbeitnehmer?
    • Müssen die Betriebszugehörigkeitszeiten vor Vollendung des 25. Lebensjahres berücksichtigt werden?
    • Ab wann beginnt die Kündigungsfrist zu laufen?
    • Was geschieht, wenn die Kündigungsfrist in der Kündigung falsch berechnet wurde?
    • Können die gesetzlichen Kündigungsfristen vertraglich unterschritten/überschritten werden?
    • Können für Arbeitnehmer vertraglich längere Kündigungsfristen als für den Arbeitgeber vereinbart werden?

  • Aufhebungsverträge
    • Können Aufhebungsverträge wirksam mündlich geschlossen werden?
    • Existiert ein Abfindungsanspruch des Arbeitnehmers?
    • Müssen die gesetzlichen oder vertraglich vereinbarten Kündigungsfristen beachtet werden?
    • Wann liegen Sperrzeittatbestände vor?
    • Können Aufhebungsverträge bei bestehendem besonderem Kündigungsschutz (z. B. Schwangerschaft) wirksam geschlossen werden?
    • Welche Bedeutung haben insoweit Verfallklauseln?
    • Unterliegen die gesetzlichen Urlaubsansprüche ebenfalls der Verfallklausel?

  • Abfindungsansprüche
    • Existieren gesetzliche Abfindungsansprüche?
    • Wann und weshalb bieten Arbeitgeber in Kündigungsschutzprozessen Abfindungssummen an?
    • Wie berechnen sich Abfindungssummen?
    • Welche Abzüge erfolgen bei einer Bruttoabfindung?
    • Berücksichtigt die Bundesagentur für Arbeit die gezahlten Abfindungssummen?

  • das arbeitsgerichtliche Verfahren
    • Müssen sich die Parteien vor den Arbeitsgerichten aus prozessualen Gründen von einem Rechtsanwalt vertreten lassen?
    • Besteht Anwaltszwang?
    • Gilt vor den Arbeitsgerichten auch der Grundsatz, dass derjenige sämtliche Kosten zu tragen hat, der den Prozess verliert?
    • Ist es im Arbeitsrecht sinnvoll, eine Rechtsschutzversicherung abzuschließen oder aber einer Gewerkschaft bzw. einem Arbeitgeberverband beizutreten?
    • Was ist Prozesskostenhilfe und welche Folgen treten ein?
    • Was ist der Unterschied zwischen einem Gütetermin und einem Kammertermin?

  • das arbeitsrechtliche Zeugnis
    • Was für Zeugnistypen existieren?
    • Wann sollte ein einfaches Zeugnis gefordert werden?
    • Was ist der Inhalt eines einfachen Zeugnisses?
    • Wann sollte ein qualifiziertes Zeugnis gefordert werden?
    • Wie unterscheidet sich ein qualifiziertes Zeugnis von einem einfachen Zeugnis?
    • Ist der Arbeitnehmer jederzeit berechtigt, ein Zwischenzeugnis einzufordern?
    • Darf der Arbeitgeber die Ausstellung des Zeugnisses mit der Begründung verweigern, er wolle erst einmal den Ausgang des Kündigungsschutzverfahrens abwarten?
    • Darf der Arbeitnehmer bereits während der Kündigungsfrist ein Zeugnis einfordern?
    • Wer muss das Zeugnis unterzeichnen?
    • Unter welchen Voraussetzungen kann der Arbeitnehmer seinen Zeugnisberichtigungsanspruch durchsetzen?
    • Können Fehler bei der Datierung des Zeugnisses auftreten?

  • das arbeitsrechtliche Zeugnis, 2. Teil
    • Gibt es Verschlüsselungstechniken in der Zeugnissprache?
    • Was bedeutet ein blauer, senkrechter Strich neben der Unterschrift?
    • Ist die Beschreibung „leistungswillig und kommunikationsbereit“ problematisch?
    • Darf sich der Arbeitnehmer freuen, wenn der Arbeitgeber in das Zeugnis aufnimmt, dass die gesellige Art zur Verbesserung des Arbeitsklimas beigetragen habe?
    • Wie lauten die Noten eins bis sechs in der Zeugnissprache hinsichtlich der abschließenden Leistungsbeurteilung und hinsichtlich des Sozialverhaltens?
    • Spielt die Einhaltung der Reihenfolge von Wörtern eine Rolle in der Zeugnissprache?
    • Wie lang darf ein Zeugnis sein?

  • Schwangerschaft und Mutterschutz
    • Darf die Arbeitnehmerin bei der Frage nach einer Schwangerschaft vorsätzlich lügen?
    • Ist die Arbeitnehmerin verpflichtet, ihrem Arbeitgeber ihre Schwangerschaft anzuzeigen?
    • Erhält die Arbeitnehmerin während eines Beschäftigungsverbots weiterhin Geld?
    • Darf die Arbeitnehmerin bis kurz vor und direkt nach der Geburt wieder arbeiten?
    • Welche Rechtsfolgen entstehen, wenn sich die Parteien über ein absolutes Beschäftigungsverbot hinwegsetzen?
    • Kann der Arbeitgeber eine schwangere Arbeitnehmerin ordentlich oder außerordentlich fristlos kündigen?
    • Was geschieht, wenn der Arbeitgeber seine Arbeitnehmerin in Unkenntnis der Schwangerschaft kündigt?

  • Schwerbehinderte Menschen
    • Wann liegt eine Schwerbehinderung vor?
    • Wann wird eine Person einem schwerbehinderten Menschen gleichgestellt?
    • Wer ist für die Feststellung der Schwerbehinderung/Gleichstellung zuständig?
    • Müssen Arbeitgeber eine bestimmte Anzahl von schwerbehinderten Menschen im Betrieb einstellen?
    • Was ist eine Ausgleichsabgabe und wie hoch ist sie?

  • Schwerbehinderte Menschen, 2. Teil
    • Haben schwerbehinderte Menschen einen höheren Urlaubsanspruch als die übrigen Arbeitnehmer?
    • Können Arbeitsverhältnisse mit schwerbehinderten Menschen gekündigt werden?
    • Wann benötigen Arbeitgeber die Zustimmung des Integrationsamtes?
    • Ist die Zustimmung des Integrationsamtes auch bei einem Aufhebungsvertrag erforderlich?
    • Was geschieht, wenn der Arbeitgeber den Arbeitnehmer in Unkenntnis der Schwerbehinderung des Arbeitsnehmers gekündigt hat?

  • Schwerbehinderte Menschen, 3. Teil
    • Welche Faktoren berücksichtigt das Integrationsamt bei seinen Entscheidungen?
    • Darf das Integrationsamt auch arbeitsrechtliche Gesichtspunkte berücksichtigen?
    • Muss das Integrationsamt auch bei Betriebsschließungen zustimmen?
    • Welche Fristen gelten für Arbeitgeber, sobald die Zustimmung des Integrationsamtes vorliegt?
    • Was ist unter einer fingierten Zustimmung zu verstehen?
    • Wie verhält es sich mit der 2-Wochen-Frist bei außerordentlichen fristlosen Kündigungen, wenn das Integrationsamt eingeschaltet werden muss?

  • Urlaubsansprüche der Arbeitnehmer
    • Wie lautet der gesetzliche Urlaubsanspruch?
    • Wie lautet der gesetzliche Urlaubsanspruch von Teilzeitkräften?
    • Wie lautet der gesetzliche Urlaubsanspruch bei Minderjährigen?
    • Welchen Arbeitnehmern steht ein Zusatzurlaub zu?
    • Darf der gesetzliche Urlaubsanspruch vertraglich überschritten oder  unterschritten werden?

  • Urlaubsansprüche der Arbeitnehmer Teil II
    • Wann entsteht der volle Jahresurlaubsanspruch?
    • Darf der Arbeitnehmer seinen vollständigen Jahresurlaubsanspruch bereits im Januar verbrauchen?
    • Erhält der Arbeitnehmer einen Urlaubsanspruch, wenn er innerhalb der Probezeit gekündigt wird?
    • Wie hoch ist der Urlaubsanspruch, wenn der Arbeitnehmer das Unternehmen während des Jahres verlässt?
    • Steht dem Arbeitgeber ein Rückforderungsanspruch zu, wenn der Arbeitnehmer zu viel Urlaub erhalten hat?

  • Entgeltfortzahlung im Krankheitsfalle, 1. Teil
    • Ab wann steht dem Arbeitnehmer ein Anspruch auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfalle zu?
    • Liegt bei jeder Krankheit stets eine Arbeitsunfähigkeit vor?
    • Was geschieht, wenn der Arbeitnehmer während seines Urlaubs arbeitsunfähig infolge Krankheit wird?
    • Muss der Arbeitgeber auch dann zahlen, wenn der Arbeitnehmer aufgrund seines eigenen Verschuldens arbeitsunfähig wurde?
    • Was geschieht, wenn der Arbeitnehmer die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung nicht vorlegt?
    • Darf der Arbeitgeber die Vorlage der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung bereits am ersten Tag fordern?

  • Entgeltfortzahlung im Krankheitsfalle, Teil II
    • Was geschieht, wenn der Arbeitnehmer eine Anzeigepflicht verletzt oder aber die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung nicht rechtzeitig vorlegt?
    • Wie lange muss der Arbeitgeber das Entgelt im Krankheitsfalle fortzahlen?
    • Wie viel Tage im Jahr muss der Arbeitgeber zwingend das Entgelt infolge Krankheit fortzahlen?
    • Ab wann zahlt die Krankenkasse?
    • Was ist zu beachten, wenn sich mehrere Krankheiten überschneiden?
    • Was ist der Unterschied zwischen einer Wiederholungserkrankung und einer Fortsetzungserkrankung?
    • Unter welchen Voraussetzungen muss der Arbeitgeber bei derselben Krankheit pro Jahr auch länger als sechs Wochen zahlen?

  • Musterarbeitsverträge
    • Wie kann vertraglich auf das Direktionsrecht des Arbeitgebers eingegangen werden?
    • Was kann geschehen, wenn das Arbeitsentgelt zu niedrig vereinbart wurde?
    • Kann die gesetzliche Vorlagefrist der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vertraglich verkürzt werden?
    • Welche Gestaltungsmöglichkeiten gibt es bei der Festlegung des Urlaubsanspruches?
    • Wann sind die vertraglich unterzeichneten Klauseln unwirksam?

  • Musterarbeitsverträge, Teil II
    • Können bei einfachen Schriftformklauseln Abänderungen nur schriftlich erfolgen?
    • Können sämtliche Überstunden mit dem vereinbarten Gehalt wirksam abgegolten werden?
    • Dürfen die gesetzlichen Kündigungsfristen vertraglich verkürzt oder verlängert werden?
    • Kann die Kündigung vor Dienstantritt wirksam vertraglich ausgeschlossen werden?
    • Welche Fristen müssen bei vertraglichen Verfallklauseln beachtet werden?

  • das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz
    • Welche Benachteiligungen werden vom AGG nicht geduldet?
    • Müssen bei Stellenanzeigen immer neutrale Formulierungen benutzt werden?
    • Steht den im Einstellungsgespräch verletzten Bewerbern ein Einstellungsanspruch zu?
    • Welche Folgen treten ein, wenn der Arbeitgeber gegen ein Benachteiligungsverbot verstößt?
    • Wie hoch können die Schadenersatzansprüche und die Entschädigungsansprüche sein?

  • Ausbildungsverhältnisse
    • Existieren im Ausbildungsverhältnis gesetzlich vorgeschriebene Vergütungsmindestsätze?
    • Müssen Überstunden entlohnt werden?
    • Können Minderjährige wirksam eigenständig den Ausbildungsvertrag unterzeichnen?
    • Können Auszubildende während der Probezeit gekündigt werden?
    • Wem gegenüber muss die Kündigung ausgesprochen werden?
    • Wie lautet die Kündigungsfrist?
    • Können Auszubildende nach Ablauf der Probezeit gekündigt werden?

  • kalendermäßig befristete Arbeitsverhältnisse ohne Sachgrund  
    • Müssen befristete Arbeitsverhältnisse gesondert gekündigt werden?
    • Enden befristete Arbeitsverträge auch dann, wenn die Arbeitnehmerin schwanger ist?
    • Welche Formalien müssen bei zeitbefristeten Arbeitsverträgen beachtet werden?
    • Können befristete Arbeitsverträge auch mündlich geschlossen werden?
    • Wann müssen befristete Arbeitsverträge spätestens unterschrieben sein?
    • Können befristete Arbeitsverträge ohne Sachgrund auch mit Personen geschlossen werden, die bereits vor Jahren beim selben Arbeitgeber gearbeitet haben?
    • Für welche Zeitspanne können befristete Arbeitsverträge ohne Sachgrund maximal geschlossen werden?
    • Kann die Befristungsabrede befristeter Arbeitsverträge ohne Sachgrund verlängert werden?
    • Kann während des Befristungszeitraums eines befristeten Arbeitsvertrages ordentlich gekündigt werden?

  • kalendermäßig befristete Arbeitsverhältnisse ohne Sachgrund Teil 2
    • Ist während des Befristungszeitraums der Ausspruch einer außerordentlichen fristlosen Kündigung grundsätzlich zulässig?
    • Ist der Ausspruch einer ordentlichen Kündigung bei unwirksamen Befristungsabreden zulässig?
    • Entsteht bei einer unwirksamen Befristung automatisch ein unbefristetes Arbeitsverhältnis?
    • Gibt es bei fehlerhaften Befristungen Klagefristen für den betroffenen Arbeitnehmer?
    • Was geschieht, wenn das Arbeitsverhältnis in Kenntnis beider Parteien über den Beendigungszeitpunkt fortgesetzt wurde?

  • befristete Arbeitsverhältnisse mit Sachgrund Teil 3
    • Können befristete Arbeitsverhältnisse mit Sachgrund auch nur bei Neueinstellungen erfolgen?
    • Welche Sachgründe gibt es?
    • Ist die gesetzliche Aufzählung der Sachgründe abschließend?
    • Was ist eine Zweckbefristung?
    • Gilt für die Befristung mit Sachgrund ebenfalls das Schriftformerfordernis?
    • Was für Anschlussbefristungen sind möglich?
    • Wie oft darf der Sachgrund der Anschlusstätigkeit an eine Ausbildung verwendet werden?
    • Wann enden befristete Arbeitsverträge mit Sachgrund und was muss der Arbeitgeber beachten?

  • das Arbeitszeitgesetz
    • Wann gilt das Arbeitszeitgesetz?
    • Wie lange dürfen Arbeitnehmer nach dem Arbeitszeitgesetz arbeiten?
    • Existiert eine Aufzeichnungspflicht des Arbeitgebers, wenn er die zeitlichen Grenzen des Arbeitszeitgesetzes überschreitet?
    • Was muss der Arbeitgeber bei der Festlegung der Ruhepausen beachten?
    • Was ist bei der Ruhezeit zu beachten?
    • Muss in jedem Betrieb ein Arbeitszeitgesetz ausgehängt werden?
    • Was geschieht, wenn sich der Arbeitgeber über das Arbeitszeitgesetz hinwegsetzt?





Zurück zum Anfang