Annahmeverzugslohn München – Fachanwalt Arbeitsrecht

Wenn sich der Ar­beit­ge­ber in An­nah­me­ver­zug be­fin­det, so muss er dem be­trof­fe­nen Ar­beit­neh­mer grund­sätz­lich für den Zeit­raum des An­nah­me­ver­zugs die Ver­gü­tung zah­len. Durch den An­nah­me­ver­zug wird der Grund­satz „ohne Ar­beit, kei­nen Lohn“ durch­bro­chen. Auf­tre­ten­de Pro­ble­me kön­nen sein?

  • Wie hoch ist der An­nah­me­ver­zugs­lohn?
  • Wel­che Kür­zungs­mög­lich­kei­ten be­ste­hen?
  • Wel­che Wege ste­hen den Ar­beit­neh­mern offen, wenn der Ar­beit­ge­ber nicht zahlt?
  • Wel­che Fris­ten sind zu be­ach­ten?

 

< zu­rück zum Tä­tig­keits­feld